Wurzelgemüse aus dem Ofen mit mediterranem Quark (low carb, vegan)

Ein Rezept was ich immer wieder sehr gerne mache ist Wurzelgemüse aus dem Ofen, da es sehr einfach zuzubereiten ist, lecker schmeckt und sich gut eignet wenn man mit einer bewussten Ernährung seinen Fettpölsterchen mal wieder zu Leibe rücken will. Ich habe zwei Varianten, im Grunde eine minimale Abweichung, was aber schon für Abwechslung sorgt und woran man sich auch saisonal orientieren kann.

Wurzelgemüse; Zwiebel, Karotte, Süßkartoffel, Pastinake, Petersilienwurzel, Orange und Apfel

Das Rezept ist für 2 Personen, bzw. 2 Portionen ausgelegt, da es sich prima fürs Büro oder als Beilage für eine zweite Mahlzeit eignet.

Zutaten:

Wurzelgemüse:
2 große Karotten
1 große Petersilienwurzel
1 große Pastinake
2 Rote Bete
1 lila Zwiebel
1 kleiner Apfel oder 1 kleine Orange
1 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Agavendicksaft (Hönig für Nicht-Veganer)
1 Zweig Thymian oder ein Teelöffel Kräuter der Provence
1 Prise Salz, Pfeffer, Ingwer, Kurkuma

Varianten (zum Ergänzen oder Austauschen):
 2 Kartoffeln (wenn man nicht auf Kohlenhydrate achtet)
 1/4 Knollensellerie
 1 Paprika

Mediterraner Quark:
200 Gramm Soja Quark / Joghurt (Magerquark für Nicht-Veganer)
1/4 Gurke
4 Cherry / Cocktail Tomaten
2 Zweige Petersilie
1 Prise Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprika, Rosmarien
1 Spritzer Zitrone

Wurzelgemüse geröstet aus dem Ofen

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, schälen und anschließend in grobe Stücke schneiden. Ich schneide Würfel, Streifen und Scheiben damit es etwas abwechslungsreicher aussieht. Die Rote Bete 2-3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, wenn es im Ofen etwas schneller gehen soll kann auch das restliche Gemüse kurz gekocht werden. Hier aber darauf achten dass es nicht länger als 2 Minuten im Wasser liegt, sonst wird es zu weich und matschig beim Abgießen.

Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen, funktioniert auch mit Ober- und Unterhitze.

Das geschnittene Gemüse in eine Schüssel, zusammen mit den Gewürzen, dem Öl und dem Agavendicksaft, geben. Mit einem Löffel alles vermengen und anschließend in eine Auflaufform geben. Auf mittlerer Schiene röstet das Gemüse für ca. 50 Minuten (weniger wenn es vorgekocht wurde). Da es hier stark darauf ankommt wie dick die Stücke sind, einfach immer mal wieder rein schauen und bei Bedarf mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

Den Quark in eine kleine Schüssel geben, Gurke und Tomate in kleine Stücke schneiden und Petersilie fein hacken. Zusammen mit den Gewürzen unter den Quark heben und abgedeckt in den Kühlschrank stellen bis das Gemüse im Ofen fertig ist. Wenn der Quark sehr dick ist gebe ich noch einen Spritzer Zitronensaft hinzu, bei unbehandelten / Bio- Zitronen ein wenig Abrieb von der Schale hinzu geben. Das gibt dem Quark noch einen frische Kick.

Frischer Kräuterquark mit Gurke und Zwiebel

Fazit:

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Insgesamt: 70 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Da Soja bei Hashimoto vermieden werden sollte, esse ich nicht die vegane Variante. Man kann das Gemüse auch toll variieren und man hat dadurch immer ein bisschen Abwechslung auf dem Teller.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.